Neuigkeiten aus dem Jahr 2020


Jugendfeuerwehr besteht Prüfung zum Thema "Notfälle" bravourös

Unsere Jugendfeuerwehr legte auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der JF Kloster Sulz den bayrischen Wissenstest ab und bestätigte damit einmal mehr die sehr gute Jugendausbildung in der Wehr.

Der absolvierte Test staffelt sich in sechs verschiedene Schwierigkeitsstufen, die sequenziell aufeinander aufbauen. Desto öfter ein Jugendlicher an diesem Wissenstest teilnimmt, umso umfangreichere Aufgaben müssen im Rahmen der Abnahme bewältigt werden. Als Belohnung winken den erfolgreichen Teilnehmern hierbei edle Abzeichen und ein Zertifikat.

Die diesjährige Prüfung wurde in dem Themenfeld "Verhalten in Notfallsituation" konzipiert. Dabei wurden die Jugendlichen in vielen Übungsstunden im Vorfeld auf das Auffinden einer bewusstlosen Person, die anschließende Durchführung von Rettungsmaßnahmen, das korrekte Absetzen eines Notrufs und der sichere Umgang mit verschiedensten Arten von Schockzuständen trainiert. 

Unter den Augen von Kreisjugendwart Ralf Bitter und dem Jugendsprecher "Ansbach Land 4" Gerald Schneider, die als Prüfer den Test souverän begleiteten, stellten die Heranwachsenden ihr Können unter Beweis.  

Neben einem praktischen Teil impliziert die Wissensprüfung auch einen theoretischen Test. Hier waren die fachlichen Hintergrundkenntnisse der insgesamt 18 Jugendlichen zu den praktischen Aufgaben gefragt. Teilweise gelang es den jungen Feuerwehrlern dabei sogar die Prüfung komplett fehlerfrei abzulegen, was die Jugendwarte Noah Herud und Kevin Geltner  überaus stolz machte.

"Die hervorragende Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Kloster Sulz hat sich mal wieder eindrucksvoll ausgezahlt", konstatierte Herud, nachdem die Jugendlichen ihre Abzeichen überreicht bekommen hatten. Auch Geltner, für den es der erste Wissenstest im Amt des Jugendwarts war, zeigte sich begeistert und stellte insbesondere die Leistungen von Janine Zachai heraus. Sie hatte mit Bestehen der Prüfung die höchste und anspruchsvollste Stufe gemeistert. Damit gehört sie zu den besten Jugendfeuerwehrlern im gesamten Freistaat Bayern. Bei Pizza und Softdrinks, die von den sichtlich erfreuten anwesenden Kommandanten kurzerhand spendiert wurden, genossen die Jugendlichen den erfolgreichen Abend. 

 

Unser Dank gilt vor allem der Jugendfeuerwehr Kloster Sulz und deren Jugendwarten Norbert StraußChristoph Kolb und Tim Körber für die ausgezeichnete Organisation und Schulung des Feuerwehr-Nachwuchs. Abschließend möchten wir uns außerdem bei Noah Herud und Kevin Geltner bedanken. Beide führen die Wörnitzer Jugendlichen mit großem Eifer und Engagement, was sich auch in diesem Jahr in den bemerkenswerten Prüfungsergebnissen niedergeschlagen hat.   

 

Zu den Bildern


Mit Gefahrgut beladener Lastwagen bei Wörnitz im Vollbrand

Gemeinsam mit unserer Patenwehr aus Schillingsfürst wurden wir gegen 02:00 Uhr zu einem LKW-Brand auf die A7 alarmiert. Dort hatte im Baustellenbereich auf Höhe der Autobahnabfahrt Wörnitz ein Sattelschlepper Feuer gefangen und stand, als wir die Einsatzstelle erreichten, bereits im Vollbrand [...]

 

 

Zum Einsatzbericht

 

Zu weiteren Einsatzbildern


Zwischengruppe schließt Lösch- und Strahlrohrtraining erfolgreich ab

Unsere Zwischengruppe, die sich aus Mädchen und Jungen zusammensetzt, die altersmäßig zwischen der Kinder- und Jugendfeuerwehr stehen, absolvierte am Wochenende ein intensives Lösch- und Strahlrohrtraining. 
Dabei erlernten die Kids unter der Leitung von Noah Herud, Rebekka Uhl und Monique Uhl auch den praxisorientierten Umgang mit Feuerwehrschläuchen. So mussten die Jungfeuerwehrler die Schläuche aus dem Feuerwehrauto ausladen, ausrollen und anschließend an einem Hydranten oder Strahlrohr anschließen.

Das grundlegende Ziel dieser Übung war es, möglichst allen Kindern den Sinn und Zweck eines geordneten Löschaufbaus näherzubringen, was nach der Meinung von Jugendwart Noah Herud auch gelang.

"Ich bin begeistert von der schnellen Auffassungsgabe der Kids. Jeder ist mit Herzblut bei der Sache und gerne in der Feuerwehr", stellte Herud resümierend am Abend nach der Übung fest. 

 



Lastwagen auf A6 bei Dorfgütingen verunfallt

Bei nasser Fahrbahn ist ein Lastwagen auf der A6 zwischen Dorfgütingen und dem Rasthof Frankenhöhe von der Straße abgekommen. In einem Graben an einem Feldweg bei Rödenweiler kam der Sattelzug zum Stehen. Als wir an der Unfallstelle eintrafen, hatte sich der Lastwagenfahrer bereits aus dem Fahrerhaus befreien können [...]

 

Zum Einsatzbericht


Bei Schneetreiben insgesamt über sechs Stunden im Einsatz

Zu mehreren Einsätzen wurden wir am Donnerstagabend auf die Autobahn A6 alarmiert. Dort war nach ersten Meldungen ein Lastwagen auf der Autobahn A6 am Autobahnkreuz umgestürzt. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, stellte sich heraus, dass der Sattelschlepper nicht auf der Fahrbahn lag, sondern gegen die Leitplanke, die die Überleitungsspur zur A7 von der A6 trennt, gefahren war. Bei diesem Zusammenstoß riss der Kraftstofftank des LKWs auf, sodass eine größere Menge an Treibstoff auslief [...]

 

Zum Einsatzbericht


Jugendfeuerwehr absolviert wichtige Erste-Hilfe-Schulung

Am Donnerstag, den 20.02.2020, stand für unsere Jugendfeuerwehr eine lehrreiche und zugleich wichtige Schulung auf dem Programm. Unter Anweisung des BRK Schillingsfürst erlernten die Jugendlichen während dieser Übungsstunde die aktuellsten Erste-Hilfe-Maßnahmen und besten Reanimationstechniken.

Grund für diese intensive Übungsstunde war auch die anstehende Leistungsprüfung der Jugendfeuerwehr. Bei dieser werden neben feuerwehrtechnische auch rettungsdienstliche Inhalte abgefragt werden. Die Wörnitzer Jugendwarte Noah Herud und Kevin Geltner bedankten sich zum Abschluss des Übungsabends ausdrücklichst bei den Kameradinnen und Kameraden des BRK Schillingsfürst für das kompetente Halten der Schulung. Auch sehen beide die Jugendlichen so optimal auf die Anforderungen der Leistungsprüfung vorbereitet.


Vom Autohof Wörnitz zum großen Burger-Essen geladen

Familie Müller, die neuen Betreiber des Autohofs Wörnitz, hatte die Kinder- und Jugendfeuerwehr Wörnitz samt Betreuer und Kommandanten zum Burger-Essen in den Autohof eingeladen.

Diese nette und nicht alltägliche Geste wurde von den beiden Gruppen natürlich gerne angenommen und stellte für die über 40 Teilnehmer eine willkommene Abwechslung zum Feuerwehralltag dar.

Ein ganz großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die Familie Müller für die leckeren Burger. Unseren Kids hat es wirklich sehr geschmeckt.


Impressionen: Kinderfeuerwehr bastelt "112-Nagelbrett"


Winterschulung zum Thema Umgang mit E-Autos im Einsatz

In unsere Winterschulung im Februar 2020 wurde das Thema E-Autos bzw. E-Antrieb behandelt. Unser Kamerad und Erzberger Kommandant Uwe Burkhardt hatte diese Schulung für die Mitglieder der Feuerwehr Wörnitz vorbereitet.

Zuerst erläuterte er anhand einer Präsentation die Besonderheiten bzw. Unterschiede von E-Autos zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Außerdem ging er auf die Besonderheiten ein, welche bei einem Unfall bzw. Fahrzeugbrand von Seiten der Feuerwehr zu beachten sind.

Nach dem theoretischen Teil konnten die über 20 Teilnehmer anhand eines E-Golfs der N-Ergie den Unterschied an einem Fahrzeug in Augenschein nehmen. Unser Dank gilt Uwe Burkhardt für die Vorbereitung und Durchführung der Schulung, sowie der N-Ergie für die Bereitstellung des entsprechenden Fahrzeugs.


Impressionen: Schulung zum Umgang mit E-Autos im Einsatz


Orkan wirft LKW-Anhänger während der Fahrt bei Wörnitz um

Am Nachmittag erfasste der Orkan "Sabine" bei Mittelstetten einen unbeladenen Lastwagen und warf dessen Anhänger während der Fahrt um. Wir sicherten die Unglücksstelle ab und sperrten in der Zeit der Bergungsarbeiten die Straße für den Verkehr komplett [...]

 

 

 

Zum Einsatzbericht


Gelöste Metallverkleidung aus 40 Metern Höhe geborgen

Zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz wurden wir am Montagmorgen alarmiert. An einem hohen Werbemast war durch starke Winde eine Metallverkleidung locker geworden und drohte auf den darunterliegenden Parkplatz zu stürzen. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, räumten wir zuerst die komplette unmittelbare Umgebung um den Mast [...]

 

 

Zum Einsatzbericht


Impressionen: Feuerwehr Fasching 2020


Herzliche Einladung zum Wörnitzer Feuerwehrfasching


Impressionen: Bauarbeiten in der Feuerwehr

Am Donnerstag, den 02. Januar, ist die Feuerwehr Wörnitz mit einem Arbeitseinsatz ins neue Jahr gestartet. Dabei wurde unter der Federführung von Thomas Zachai ein hölzerner Dachaufbau auf die zuvor gepflasterte Fläche konstruiert, gefertigt und aufgebaut. 

Die Baustelle befindet sich an der Südostseite des Feuerwehrhauses. Dort soll in naher Zukunft u.a. ein Lager für Ölbinder und Übungsmaterialien entstehen. Die Gesamtkosten dieses Aufbewahrungsortes belaufen sich auf geschätzte 5.000,- €.

 

Vielen Dank an die zahlreichen Helferinnen und Helfern für die tatkräftige Unterstützung.