20.05.2020 - PKW-Unfall A6

Einsatznummer: 25
Alarmierung: 18:03 Uhr

Einsatzart: THL mittel

Einsatzdauer: 2.5 h
Eingesetztes Personal: 16

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schnelldorf

 

Zu einem Verkehrsunfall auf der A6 zwischen Dorfgütingen und der Raststätte Frankenhöhe wurden wir am frühen Mittwochabend alarmiert. Hierbei war ein Verkehrsteilnehmer mit seinem PKW auf ein vorausfahrendes Auto aufgefahren. Da keine Personen in den Unfallfahrzeugen eingeklemmt waren, beschränkte sich unser Aufgabenbereich auf die Erstellung einer Verkehrsabsicherung, dem Binden von ausgelaufenen Betriebsmitteln und der Reinigung der Fahrbahn von herumliegenden Trümmerteilen. Gemeinsam mit der Wehr aus Schnelldorf warteten wir bis ein Abschleppunternehmen die verunfallten Fahrzeuge von der Einsatzstelle abtransportiert hatte und gaben anschließend wieder beide Fahrspuren für den Verkehr frei. 

 



16.05.2020 - Tiere auf Autobahn

Einsatznummer: 24
Alarmierung: 21:52 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 1.5 h
Eingesetztes Personal: 14

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Oestheim

 

Am Samstagabend büxten von einer Herde, die sich in der Nähe von Bellershausen aufhielt, zwei Ziegen aus. Die beiden Ausreißer rannten auf ihrer Flucht in Richtung Oestheim und querten dabei alle vier Fahrspuren der A7. Da die Ziegen die Autobahn durch den Wildzaun nicht mehr verlassen konnten und die reelle Gefahr bestand, dass eines der Tiere einen Verkehrsunfall verursachen könnte, wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Oestheim zur Amtshilfe auf die A7 alarmiert. 

Zur Absicherung wurde der Verkehr in beiden Richtung vollständig gestoppt und der Einsatzbereich mittels Lichtmasten ausgeleuchtet. Währenddessen durchsuchten mehrere Trupps mit Lampen und Wärmebildkamera die dichte Bewaldung der Böschung bis die beiden Ziegen schließlich gefunden und eingefangen werden konnten. Danach konnte die Autobahn für den Verkehr wieder freigegeben werden.


28.04.2020 - Brand landwirtschaftliches Fahrzeug

Einsatznummer: 23
Alarmierung: 10:24 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 1.5 h
Eingesetztes Personal: 13

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Breitenau-Ungetsheim, FFW Bottenweiler

 

Im Wörnitzer Ortsteil Bottenweiler geriet ein landwirtschaftliches Fahrzeug in einem Fahrsilo in Brand. Unter schwerem Atemschutz konnte ein Trupp die Flammen zügig unter Kontrolle bringen und den brennenden Teleskoplader ablöschen. Danach kontrollierten wir den Einsatzort mit Hilfe der Wärmebildkamera auf erhitzte Stellen und setzten auch Löschschaum bei den Nachlöscharbeiten ein, um ein erneutes Auffachen des Brandes zu verhindern. Abschließend übergaben wir der Feuerwehr aus Bottenweiler die Einsatzstelle und rückten wieder in Richtung des Wörnitzer Gerätehauses ab.



26.04.2020 - PKW-Brand Wettringen

Einsatznummer: 22
Alarmierung: 18:58 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 0.75 h
Eingesetztes Personal: 4

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF (40/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Wettringen, FFW Oestheim, FFW Gailnau

 

Um die Feuerwehren aus Wettringen und Oestheim bei den Nachlöscharbeiten bei einem PKW-Brand zu unterstützen, wurden wir mit der Wärmebildkamera nach Wettringen alarmiert. Dort war ein Fahrzeug auf dem Marktplatz in Flammen aufgegangen. Wir untersuchten den PKW auf erhitzte Stellen, die von den anwesenden Wehren gekühlt wurden und rückten anschließend wieder ins Gerätehaus ein.


20.04.2020 - PKW-Brand A7

Einsatznummer: 21
Alarmierung: 20:27 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 0.75 h
Eingesetztes Personal: 22

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schillingsfürst, FFW Rothenburg

 

Mehrere Anrufer meldeten einen brennenden PKW auf dem Standstreifen der A7 zwischen den Auffahrten Rothenburg und Wörnitz. Aufgrund der baustellenbedingten Doppelalarmierung wurden wir deshalb gemeinsam mit der Wehr aus Schillingsfürst zu diesem Einsatz gerufen, obwohl sich der Unglücksort nicht in unserem Einsatzgebiet befand. Da die Rothenburger Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle bringen konnte, war für uns kein Eingreifen erforderlich. Wir rückten deshalb zeitnah wieder ins Gerätehaus ein.


19.04.2020 - Schwerer Verkehrsunfall A6

Einsatznummer: 20
Alarmierung: 17:30 Uhr

Einsatzart: THL groß

Einsatzdauer: 2 h
Eingesetztes Personal: 20

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Feuchtwangen

 

Am Sonntagnachmittag wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A6 zwischen der Abfahrt Dorfgütingen und dem Autobahnkreuz A6/A7 alarmiert. Dort war ein PKW-Fahrer von der Straße abgekommen und in der Folge mehrmals in die beiden begrenzenden Leitplanken geschleudert worden. Als wir an der Unfallstelle eintrafen, wurde der Fahrzeugführer bereits von Ersthelfern reanimiert und versorgt. Gemeinsam mit den ebenfalls an der Unglücksstelle eingetroffenen Sanitätern übernahmen wir die Wiederbelebungsmaßnahmen. 

Währenddessen reinigten wir die Fahrbahn von herumliegenden Trümmerteilen, damit bei der Landung des Rettungshelikopters keine losen Gegenstände aufgewirbelt werden konnten. Des Weiteren banden wir die ausgelaufenen Betriebsstoffe und stellten den Brandschutz sicher. Als es die Situation zuließ, wurde schließlich der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet und die Einsatzstelle der Autobahnmeisterei übergeben.

Besonders hervorzuheben ist der selbstlose Einsatz der Ersthelfer, die die Reanimation und Betreuung der verunfallten Person übernahmen, bis wir an der Einsatzstelle eintrafen.  

 

Zu den Pressefotos



14.04.2020 - Personensuche Basternauer Weiher

Einsatznummer: 19
Alarmierung: 12:50 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 2 h
Eingesetztes Personal: 15

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Feuchtwangen

 

Eindeutige Hinweise und Spuren ließen Schlüsse zu, dass eine Person im Bastenauer Weiher ertrunken sein könnte. Deshalb wurden wir zur Personensuche dorthin alarmiert. Bei der Suche, an der auch Taucher und die Wasserwacht beteiligt waren, konnte im abgesuchten Gebiet keine Person gefunden werden.



12.04.2020 - Schwerer Verkehrsunfall A7

Einsatznummer: 18
Alarmierung: 21:28 Uhr

Einsatzart: THL mittel

Einsatzdauer: 0.75 h
Eingesetztes Personal: 24

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Rothenburg, FFW Schillingsfürst

 

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der A7 zwischen Rothenburg und Wörnitz stellte den Grund für unsere Alarmierung am Sonntagabend dar. Da sich die Einsatzstelle im Baustellenbereich befand, wurden wir neben der Rothenburger Feuerwehr, die eigentlich für diesen Streckenabschnitt zuständig ist, ebenfalls alarmiert. Da wir, wegen der Nähe des Einsatzortes zu Wörnitz, zuerst an der Einsatzstelle eintrafen, übernahmen wir die Erstversorgung der Verunfallten. Als die Rothenburger Wehr an den Unglücksort gelang, übergaben wir ihnen die Einsatzstelle und bauten unsere Rettungsmaßnahmen zurück. 


27.03.2020 - Brand Holzpolter

Einsatznummer: 17
Alarmierung: 19:21 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 0.5 h
Eingesetztes Personal: 18

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF (40/2)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Oestheim, FFW Wettringen, FFW Gailnau

 

In der Folge des Brandes eines Holzpolters galt es letzte Glutnester aufzuspüren und abzulöschen. Hierbei unterstützen wir die Wehren aus Oestheim und Wettringen mittels Wärmebildkamera.


26.03.2020 - Rauchentwicklung Wörnitz

Einsatznummer: 16
Alarmierung: 13:22 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 0.5 h
Eingesetztes Personal: 11

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Zu einer starken Rauchentwicklung am Wörnitzer Kreisverkehr wurden wir am Donnerstagnachmittag alarmiert. Diese wurde durch Produkttests einer Wörnitzer Firma ausgelöst. Ein Eingreifen war nicht erforderlich, da keine Gefahrenlage vorlag. 


18.03.2020 - LKW-Brand A7

Einsatznummer: 15
Alarmierung: 02:02 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 6 h
Eingesetztes Personal: 16

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schillingsfürst, FFW Rothenburg, FFW Feuchtwangen, FFW Schnelldorf, FFW Gailroth

 

Gemeinsam mit unserer Patenwehr aus Schillingsfürst wurden wir gegen 02:00 Uhr zu einem LKW-Brand auf die A7 alarmiert. Dort hatte im Baustellenbereich auf Höhe der Autobahnabfahrt Wörnitz ein Sattelschlepper Feuer gefangen und stand, als wir die Einsatzstelle erreichten, bereits im Vollbrand. Aufgrund der Ladepapiere zeigte sich rasch, dass der Lastwagen teilweise mit Gefahrgut beladen war. Deshalb wurde der Gefahrtgutzug "Ansbach Land", bestehend aus Teilen der Feuerwehren Rothenburg, Feuchtwangen, Schnelldorf und Gailroth, ebenfalls zum Einsatz hinzugezogen.

Bis dieser an der Einsatzstelle eintraf, übernahmen wir die Ablöscharbeiten, die sich durch auftretende Verpuffungen im Inneren des LKWs als kompliziert erwiesen. Um das Löschen effektiver zu gestalten, trennten wir den Anhänger über unsere Seilwinde von der Zugmaschine. Zur Aufrechterhaltung der Wasserversorgung wurde ein Pendelverkehr von den anwesenden Wehren eingerichtet. Dabei wurden Feuerwehrautos zum Wasser holen zu den nächstgelegenen Hydranten beordert und darüber anschließend die Feuerwehrfahrzeuge an der Einsatzstelle gespeist. 

Nach Abschluss der Aufräumarbeiten konnten wir gegen 08:00 Uhr morgens die Unglücksstelle wieder verlassen und ins Gerätehaus einrücken.

  

 

Zu weiteren Einsatzbildern



14.03.2020 - Unterstützung DRK: Reanimation Oberwörnitz

Einsatznummer: 14
Alarmierung: 07:07 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 1 h
Eingesetztes Personal: 16

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Oestheim

 

Zu einer Reanimation nach Herzkreislaufstillstand wurden wir am frühen Samstagmorgen nach Oberwörnitz alarmiert. Als wir am Einsatzort ankamen begannen wir unverzüglich mit der intensiven Wiederbelebung der Person bis der ebenfalls gerufene Krankenwagen und Rettungshelikopter eintrafen. Die Feuerwehr aus Oestheim war wegen ihres Defibrillators auch zum Einsatz nach Wörnitz alarmiert worden und beteiligte sich an den Rettungsmaßnahmen. 


10.03.2020 - LKW-Unfall A6

Einsatznummer: 13
Alarmierung: 14:11 Uhr

Einsatzart: THL mittel

Einsatzdauer: 2.5 h
Eingesetztes Personal: 12

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Dorfgütingen, FFW Schnelldorf

 

Bei nasser Fahrbahn ist ein Lastwagen auf der A6 zwischen Dorfgütingen und dem Rasthof Frankenhöhe von der Straße abgekommen. In einem Graben an einem Feldweg bei Rödenweiler kam der Sattelzug zum Stehen. Als wir an der Unfallstelle eintrafen, hatte sich der Lastwagenfahrer bereits aus dem Fahrerhaus befreien können. Bei dem Unglück wurde mindestens eine Kraftstoffleitung beschädigt, sodass Betriebsstoffe aus dem Sattelschlepper in den Graben liefen. 

Um uns einen Zugang zu diesem zu schaffen, mussten wir uns mit Motorsägen einen Weg zum LKW freischneiden. Anschließend banden wir gemeinsam mit der Wehr aus Dorfgütingen die ausgelaufenen Stoffe und errichteten eine schwimmende Ölbarriere im angrenzenden Bach, der aus dem unter dem Lastwagen befindlichen Graben mit Wasser versorgt wurde. 

Während des Einsatzes musste die Autobahn einspurig gesperrt werden. Deshalb bildete sich ein längerer Rückstau. 



09.03.2020 - LKW-Unfall A7

Einsatznummer: 12
Alarmierung: 05:04 Uhr

Einsatzart: THL mittel

Einsatzdauer: 0.75 h
Eingesetztes Personal: 18

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schillingsfürst, FFW Rothenburg, FFW Schnelldorf

 

Ein Lastwagen war am Montagmorgen auf der A7 von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Nach den Informationen der Leitstelle, war dieser zwischen Wörnitz und dem Autobahnkreuz verunglückt. Auf der Anfahrt stellte sich jedoch heraus, dass der Sattelschlepper zwischen Rothenburg und Wörnitz lag. Deshalb wurde die Feuerwehr aus Rothenburg zusätzlich für diesen Einsatz alarmiert. Wir rückten relativ zügig wieder von der Unglücksstelle ab, da der Lastwagenfahrer sich selbst aus dem Führerhaus befreien konnte und nicht schlimmer verletzt war. Die FFW Rothenburg übernahm diesen Einsatz daraufhin.


01.03.2020 - Verkehrsregelung

Beim monatlichen Flohmarkt am Autohof in Wörnitz übernahm unsere Wehr die Verkehrsregelung.


27.02.2020 - LKW-Unfall A6

Einsatznummer: 10
Alarmierung: 19:40 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 6 h
Eingesetztes Personal: 22

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Feuchtwangen

 

Laut Alarmierung war ein Lastwagen auf der Autobahn A6 am Autobahnkreuz umgestürzt. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, stellte sich heraus, dass der Sattelschlepper nicht auf der Fahrbahn lag, sondern gegen die Leitplanke, die die Überleitungsspur zur A7 von der A6 trennt, gefahren war. Bei diesem Zusammenstoß riss der Kraftstofftank des LKWs auf, sodass eine größere Menge an Treibstoff auslief. 

Wir übernahmen die Verkehrsabsicherung am Einsatzort und banden den ausgelaufenen Diesel rings um den verunfallten Lastwagen. Gemeinsam mit der ebenfalls alarmierten Feuerwehr aus Feuchtwangen wurde anschließend der restliche Kraftstoff aus dem Tank des Sattelschleppers in Fässer gepumpt. Am zeitintensivsten bei diesem Einsatz war das nachfolgende Auffangen des Teils des ausgelaufenen Kraftstoffes, der über ein Rohrleitungssystem bis in ein offenes Gewässer gelaufen war.   

Durch das Errichten von mehreren Ölsperren, dem Einsatz von Fleece-Tüchern und schwimmenden Ölbinder wurde der Treibstoff gebunden. Zur Unterstützung wurden außerdem ein Saugwagen und ein Bagger eingesetzt. 



27.02.2020 - Verkehrsunfall A6

Einsatznummer: 9
Alarmierung: 16:22 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 0.5 h
Eingesetztes Personal: 15

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Weinberg, FFW Schnelldorf

 

Ein PKW kam auf der Autobahn A6 kurz nach dem Rasthof Frankenhöhe von der Straße ab. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf einer angrenzenden Wiese auf dem Dach liegen. Da im Gegensatz zur Einsatzmeldung keine Personen im Inneren des PKWs eingeklemmt waren, war ein Eingreifen unsererseits nicht erforderlich.


10.02.2020 - LKW umgekippt

Einsatznummer: 8
Alarmierung: 15:49 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 2.5 h
Eingesetztes Personal: 17

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Am Nachmittag erfasste der Orkan bei Mittelstetten einen unbeladenen Lastwagen und warf dessen Anhänger während der Fahrt um. Wir sicherten die Unglücksstelle ab und sperrten in der Zeit der Bergungsarbeiten die Straße für den Verkehr komplett. Ein zur Hilfe gerufenes Abschleppunternehmen aus Wörnitz brachte den umgekippten LKW-Anhänger wieder auf die Räder. Da der Sattelzug selbst noch (eingeschränkt) fahrtüchtig war, fuhr dieser langsam bis zum nächsten Parkplatz weiter. Wir verweilten an der Einsatzstelle bis die Straßenmeisterei eintraf, um den Graben, auf den der Lastwagenanhänger gefallen war, wieder zu begradigen.



10.02.2020 - Dach abgedeckt

Einsatznummer: 7
Alarmierung: 07:50 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 0.75 h
Eingesetztes Personal: 9

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF (40/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Durch orkanartige Böhen wurde ein Hausdach in Oberwörnitz beidseitig angehoben. Daraufhin rutschte das Dach leicht ab und Ziegel fielen zu Boden. Auch die Gebäude in der Umgebung wurden beschädigt. Ein Eingreifen unsererseits war, trotz der Schadenslage, nicht möglich. Deshalb rückten wir, nachdem wir einen Zimmermann verständigten, wieder ins Gerätehaus ein.



07.02.2020 - Keller unter Wasser

Einsatznummer: 6
Alarmierung: 06:45 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 2 h
Eingesetztes Personal: 16

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Wegen eines vollgelaufenen Kellers wurden wir frühmorgens zur Hilfe gerufen. Als wir an der Einsatzstelle in Wörnitz eintrafen, stand das eingedrungene Wasser etwa 10-15 cm in allen Zimmern des Untergeschosses des Gebäudes. Durch den Einsatz von Pumpen und Wassersaugern konnten wir das Wasser relativ schnell aus dem Haus befördern. Währenddessen wurde eine weitere Pumpe zum Auspumpen eines Entwässerungsschachtes im Hof des Anwesens eingesetzt. 


03.02.2020 - THL in großer Höhe

Einsatznummer: 5
Alarmierung: 10:59 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 2.5 h
Eingesetztes Personal: 14

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz wurden wir am Montagmorgen alarmiert. An einem hohen Werbemast war durch starke Winde eine Metallverkleidung locker geworden und drohte auf den darunterliegenden Parkplatz zu stürzen. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, räumten wir zuerst die komplette unmittelbare Umgebung um den Mast. Außerdem sperrten wir diesen Bereich solange ab, bis das etwa drei Meter lange Metallteil sicher geborgen worden war. Dazu wurde ein örtliches Kranunternehmen verständigt, da die Drehleiterfahrzeuge der Wehren aus unserer Umgebung ihre Körbe nicht auf die benötigten 40 Meter Höhe hätten fahren können. 

So stiegen zwei Kameraden der Wörnitzer Feuerwehr in einen Metallkäfig, der am angerückten Kran befestigt wurde, und bargen die Verkleidung sicher aus dieser Höhe.



02.02.2020 - Verkehrsregelung

Beim monatlichen Flohmarkt am Autohof in Wörnitz übernahm unsere Wehr die Verkehrsregelung.


12.01.2020 - Verkehrsregelung

Beim monatlichen Flohmarkt am Autohof in Wörnitz übernahm unsere Wehr die Verkehrsregelung.


07.01.2020 - Ölspur Wörnitz

Einsatznummer: 3
Alarmierung: 13:48 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 1h
Eingesetztes Personal: 14

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Eine ausgedehnte und breite Ölspur, die sich von Morrieden durch den Ortskern bis zum Kreisverkehr zog, beschäftigte die Feuerwehr Wörnitz am Dienstagmittag. Um Unfälle und eine Verunreinigung des Grundwassers zu vermeiden, streuten wir den Spur mit Ölbindemittel ab und reinigten anschließend die Fahrbahn. Während des Einsatzes übernahmen wir außerdem die Verkehrsregelung bzw. Verkehrsleitung.



01.01.2020 - Kleinbrand Wörnitz

Einsatznummer: 1
Alarmierung: 03:19 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 1h
Eingesetztes Personal: 12

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), LF (40/2)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Der erste Einsatz des neuen Jahres lies nicht lange auf sich warten. Kurz nach dem Jahreswechsel um etwa drei Uhr morgens wurden wir zu einem Kleinbrand nach Wörnitz-Siedlung alarmiert. Dort waren zwei Mülltonnen in Vollbrand geraten. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, hatten beherzte Anwohner das Feuer mittels Handfeuerlöschern bereits in den Griff bekommen. Wir führten deshalb lediglich Nachlöscharbeiten durch.