Impressionen: Feuerwehr Fasching 2020


Herzliche Einladung zum Wörnitzer Feuerwehrfasching


Impressionen: Bauarbeiten in der Feuerwehr

Am Donnerstag, den 02. Januar, ist die Feuerwehr Wörnitz mit einem Arbeitseinsatz ins neue Jahr gestartet. Dabei wurde unter der Federführung von Thomas Zachai ein hölzerner Dachaufbau auf die zuvor gepflasterte Fläche konstruiert, gefertigt und aufgebaut. 

Die Baustelle befindet sich an der Südostseite des Feuerwehrhauses. Dort soll in naher Zukunft u.a. ein Lager für Ölbinder und Übungsmaterialien entstehen. Die Gesamtkosten dieses Aufbewahrungsortes belaufen sich auf geschätzte 5.000,- €.

 

Vielen Dank an die zahlreichen Helferinnen und Helfern für die tatkräftige Unterstützung.



Kinderfeuerwehr veranstaltet bunten Filmabend

Die Kinderfeuerwehr hat das Jahr 2019 mit einem schönen Filmabend im Feuerwehrhaus ausklingen lassen.

Dabei durften die Kleinen es sich im Schulungsraum der Feuerwehr gemütlich machen und Isomatten bzw. Kuscheldecken mitbringen. Die Betreuerinnen, um Marit Zachai, Helga Löhr, Doris Fetzer und Tanja Berger, sorgten mit Popcorn und Cola für eine richtige Kinoatmosphäre. 

Anschließend verfolgten die Kinder gespannt den Film "Balto - Ein Hund mit dem Herzen eines Helden", bevor es zum Abschluss für alle Mädchen und Jungen frische Hotdogs gab. 
Die Betreuerinnen wünschen allen Kindern und deren Eltern frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr. Auch im kommenden Jahr dürfen sich die Kleinen auf spannende und lustige Aktivitäten freuen. 



Weihnachtliche Danksagung

Liebe Kameradinnen und Kameraden unserer Feuerwehr,

liebe Feuerwehrangehörige,

 

das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen und deshalb ist es wieder an der Zeit ganz groß Danke zu sagen. 

Vielen Dank für das geleistete ehrenamtliche Engagement bei diesjährig knapp 65 Feuerwehr-Einsätzen im Gemeindegebiet und auf den anliegenden Autobahnen. Dabei musstet Ihr nicht selten auch mitten in der Nacht wegen eines Einsatzes ins Feuerwehrhaus eilen und auf Euren Schlaf verzichten, obgleich Ihr, genauso wie Eure ausgeschlafenen Kollegen, morgens pünktlich zur Arbeit erscheinen musstet. Das ist nicht selbstverständlich und verdient deshalb unseren höchsten Respekt.

 

Weiterlesen ... 

 


Jugendausflug zum Kartfahren nach Gollhofen


Langer Rückstau nach Verkehrsunfall auf A6

Zu einem PKW-Unfall auf der A6 zwischen Dorfgütingen und Aurach wurden wir am Samstagvormittag gerufen. Nach dem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge verkeilte sich eines links in der Leitplanke. Das andere Auto stand, als wir an der Unfallstelle eintrafen, auf der rechten Fahrspur [...]

 

 

Zum Einsatzbericht


Große Augen bei Besichtigung der Polizeiinspektion Feuchtwangen

Die Zwischengruppe unserer Wehr, die altersmäßig zwischen der Kinder- und Jugendfeuerwehr steht, hat am Montag die Polizeiinspektion Feuchtwangen besichtigt. 

Dort angekommen wurden die Jugendlichen vom Polizeibeamten Markus Pippinger sehr freundlich begrüßt und durch das Gebäude geführt. Dabei wurden die zahlreichen Fragen der Heranwachsenden zum Arbeitsalltag und -ablauf der Polizisten geklärt. 

Auch wurde sich Zeit genommen die Ausrüstungsgegenstände, wie die kugelsichere Weste, den Jugendlichen zu erläutern. Wer wollte, durfte eine solche Weste auch einmal anprobieren.

Jugendwart Noah Herud und Betreuerin Rebekka Uhl lobten die professionelle, freundliche und kindgerechte Führung durch das Polizeirevier sehr. Die Kinder wollte auch sehr gerne wieder kommen, allerdings nur zur Besichtigung, wie sie augenzwinkernd anmerkten.



Acht Stunden bei schwerem Verkehrsunfall im Einsatz

Auf der ehemaligen B25 ereignete sich am Donnerstagabend ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Lastwagenfahrer war aus Richtung Feuchtwangen kommend mit seinem Sattelschlepper unterwegs. Dabei kollidierte er auf Höhe des Wörnitzer Ortsteils Mittelstetten sowohl mit einem dunklen PKW und als auch frontal mit einem roten Fahrzeug, die dem Lastwagen entgegenkamen. Nach den Zusammenstößen kippte der Sattelzug um und blieb in der Böschung auf der Seite liegen. [...]

 

Zum Einsatzbericht


Wörnitz und Schillingsfürst: Gemeinsames Training für den Ernstfall

Die Freiwillige Feuerwehr Wörnitz hat am vergangenen Mittwoch gemeinsam mit der Wehr aus Schillingsfürst eine Feuerwehrübung organisiert und absolviert. Kameraden aus Oestheim kamen an diesem Abend ebenfalls ins Wörnitzer Gerätehaus, allerdings nur, um sich die angewendeten Übungsmethoden genauer anzuschauen.

Marcus Grimm (Schillingsfürst) und Steffen Löhr (Wörnitz) hatten speziell für die Atemschutzgeräteträger der beiden Wehren Trainingseinheiten entwickelt, die sowohl die praktischen Fähigkeiten vertiefen als auch die technischen Grundlagen reaktivieren sollten. 

So mussten die anwesenden Feuerwehrmänner beispielsweise blind mit Schere und Spreizer fragile Gegenstände transportieren oder Techniken am Strahlrohr trainieren. Des Weiteren wurde der genaue Umgang im Einsatzfall mit dem Schlauchpaket erläutert und Knotenübungen durchgeführt. 


Stille Anteilnahme

Der Landesfeuerwehrverband hat alle Feuerwehren zu einem kleinen Zeichen aufgerufen, am Vorfall von Augsburg, bei dem ein Feuerwehrkamerad heimtückisch getötet wurde, Anteil zu nehmen.

Wir haben als Zeichen unseres Mitgefühls und Gedenkens eine Kerze gut sichtbar am Eingang unseres Feuerwehrhauses aufgestellt.

 

Den Angehörigen, Freunden und Kameraden wünschen wir viel Kraft und Beistand in dieser schweren Zeit.

 

Ruhe in Frieden!


Erster großer Ausflug unserer Kinderfeuerwehr

Am Sonntag, den 10.11., hat unsere im letzten Jahr reaktivierte Kinderfeuerwehr ihren ersten großen gemeinsamen Ausflug gemacht.

Dabei führte es den Feuerwehr-Nachwuchs in die Trampolinhalle nach Uffenheim. Dort konnten sich alle Kinder begeistert zusammen austoben und das „Hüpfvergnügen“ genießen. Anschließend gab es für jedes Kind eine Portion Pommes mit Getränk, bevor die sich insgesamt 14 Kids samt Betreuerinnen wieder auf den Heimweg machten.

Um den Kindern eine Freude zu machen, durfte jeder mindestens eine Fahrtstrecke im Feuerwehrauto (MZF) verbringen. Dem Nachwuchs und unseren Betreuerinnen Marit Zachai, Tanja Berger, Janine Zachai und Doris Fetzer hat dieser Ausflug sehr gefallen. 


Impressionen: Pflasterarbeiten in unserer Feuerwehr


Werbeabend in der Feuerwehr

Am Samstag, den 16.11., veranstalteten wir im Feuerwehrhaus wieder einen Werbeabend, zu dem alle aktiven und passiven Mitglieder über 25 Jahre mit Partner/in geladen waren.

Im gut gefüllten Gemeinschaftsraum präsentierte ein Vertreter diverse Produkte mit Sachverstand und einer Portion Humor. Dabei wurden unter anderem Matratzen, Kissen und Magnetsysteme den Anwesenden vorgeführt. Anschließend durften die angebotenen Waren ausprobiert und getestet werden.

Der Feuerwehrverein, um die beiden Vorstände Steffen Löhr und Max Teutsch, sorgte während der Veranstaltung für das leibliche Wohl der geladenen Gäste.

Da der Abend von den Teilnehmern als äußerst informativ und angenehm empfunden wurde, wird dies mit Sicherheit nicht die letzte Werbeveranstaltung im Feuerwehrhaus gewesen sein. 


Impressionen: Wichtige Türöffnungsübung absolviert


Kevin Geltner folgt auf Marcel Breitwieser als Jugendwart

Der ehemalige Jugendwart Marcel Breitwieser (l) und Nachfolger Kevin Geltner (r)
Der ehemalige Jugendwart Marcel Breitwieser (l) und Nachfolger Kevin Geltner (r)

WÖRNITZ - Die Jugendfeuerwehr Wörnitz verabschiedet nach fünf überaus erfolgreichen Jahren Marcel Breitwieser aus dem Amt des Jugendwarts. An seine Stelle wird der bisherige zweite Jugendwart Noah Herud rücken. Kevin Geltner übernimmt die Position des Stellvertreters.

Als Marcel Breitwieser, der seit zwölf Jahren in der FFW Wörnitz aktiv ist, im August 2014 das Amt des Jugendwarts antrat, ahnte er sicherlich noch nicht, welche Entwicklung die Jugendfeuerwehr in den folgenden fünf Jahren nehmen würde.

So wurden in dieser Zeitperiode mehrere Leistungsprüfungen erfolgreich abgeschlossen, Jugendliche zur höchsten Stufe des Wissenstest geführt und ein Berufsfeuerwehrtag für die Heranwachsenden organisiert.

Ab dem Jahr 2016 wurde außerdem eine Kooperation mit der JF Kloster Sulz eingegangen, um gemeinsam auf Feuerwehr-Prüfungen zu trainieren und umfangreichere Übungen durchführen zu können. "Diese Zusammenarbeit ist eine wichtige Säule in unserer Jugendarbeit, da durch die entstandenen Freundschaften zwischen den Jugendgruppen, die Jugendlichen mit noch größerem Eifer bei der Sache sind", lobte Breitwieser.

Außerdem stellte er rückblickend fest, dass sein persönliches Highlight die Teilnahme am Feuerwehrwettbewerb "CTIF" war. Im Rahmen dieses Wettkampfs wurde die Wörnitzer Jugendfeuerwehr als beste Gruppe im Landkreis Ansbach mit einer goldenen Medaille ausgezeichnet. Dabei setzten sich die Wörnitzer auch gegen Teams aus Österreich und Italien durch. Dies stellt den bis heute größten Erfolg der Jugendfeuerwehr Wörnitz dar. 

Gerne hätte Breitwieser die Jugendlichen weiter in der Position des Jugendwarts begleitet. Dies ist allerdings aus beruflichen Gründen nicht mehr möglich. Seinen Nachfolgern gab Breitwieser einige Wünsche mit auf den weiteren Weg: "Noah und Kevin wünsche ich von Herzen nur das Beste, viele Ideen und Spaß bei der Arbeit mit den Jugendlichen."

 

Kevin Geltner ist neuer zweiter Jugendwart

In die Fußstapfen des ehemaligen zweiten und jetzt ersten Jugendwarts Noah Herud tritt nun Kevin Geltner. Seine Laufbahn in der Wörnitzer Feuerwehr begann 2011 in der Jugendfeuerwehr und führte ihn nach bestandener Grundausbildung im Jahr 2017 in die Erwachsenenwehr. In seiner Zeit in der Jugendfeuerwehr konnte Geltner sowohl im Wissenstest als auch in der Leistungsspange höchste Auszeichnungen erlangen und präsentiert sich nicht nur dadurch als äußerst geeignet die Jugendlichen in Zukunft gemeinsam mit Herud zu führen.   

"Ich freue mich sehr auf das neue spannende Amt und möchte Noah bei allen Aktionen unterstützen, von ihm lernen und in die Aufgabe hineinwachsen", stellte Geltner fest. 

 

Kommandant lobt Jugendarbeit

Auch der Wörnitzer Kommandant Christopher Killian würdigte die Arbeit von Breitwieser und dankte ihm im Namen der gesamten Wehr für seinen persönlichen Einsatz im Bereich der Jugendarbeit. Gemeinsam mit Noah Herud und der Jugendfeuerwehr Kloster Sulz habe er den Grundstein dafür gelegt, dass die Wörnitzer Wehr personell in eine rosige Zukunft blickt. 


Sturm, Großbrand und Verkehrsunfall - intensives Wochenende für die FFW Wörnitz

Am Wochenende wurden wir zu insgesamt vier Einsätzen alarmiert. Viele Kameraden von uns waren deshalb die komplette Nacht von Freitag auf Samstag im Einsatz.

Wegen eines schweren Sturms stürzten im Wörnitzer Gemeindegebiet mehrere Bäume auf die Straßen. Diese wurden von uns mit der Motorsäge in kleine Stücke geschnitten und die Fahrbahn anschließend gereinigt. 

In der selben Nacht brach ein Feuer in einem Kuhstall in der Nähe von Schnelldorf aus. Dort mussten wir die Tiere befreien und halfen bei der Brandbekämpfung. 

Am Sonntag wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die A6 alarmiert. Dort waren drei PKWs zusammengestoßen, wobei fünf Personen verletzt wurden. Wir sperrten die Autobahn und leiteten den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.


Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKWs am Autobahnkreuz

Auf der Autobahn A6 kam es am Sonntagmittag zu einem Verkehrsunfall, an dem insgesamt drei PKWs beteiligt waren. Direkt am Autobahnkreuz A6/A7, unmittelbar nach der Überleitung der A7 auf die A6 in Fahrtrichtung Heilbronn, kollidierten die Fahrzeuge miteinander [...]

 

 

Zum Einsatzbericht


Tierrettung und Brandbekämpfung bei Großbrand

Als wir gerade wieder ins Gerätehaus zurückgekehrt waren, wurde uns per Funk mitgeteilt, dass in der Nähe von Schnelldorf ein landwirtschaftliches Anwesen in Flammen stehen würde und wir als Unterstützung dorthin ausrücken sollten. 

An der Einsatzstelle zeigte sich, dass sich der Stall bereits im Vollbrand befand. Um die rund 100 Rinder, die sich noch im Inneren des Gebäudes befanden, zu retten, setzten wir mehrere Atemschutztrupps ein [...]

 

 

Zum Einsatzbericht


Impressionen: Aktuelle Bauarbeiten in der Feuerwehr


Kinderfeuerwehr mit spannender Dorfrallye durch Wörnitz

Als Abschluss vor der großen Sommerpause hatten die Betreuerinnen der Kinderfeuerwehr Tanja Berger, Marit Zachai, Janine Zachai, Doris Fetzer und Helga Löhr eine abwechslungsreiche und spannende Übung für die Kids geplant.  

Zu Beginn wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt und anschließend auf eine Rallye durch Wörnitz geschickt. Dabei mussten gemeinsam unterschiedlichste Aufgaben gemeistert werden.

Während beim Leinenbeutel-Werfen oder beim Bobbycar-Parcours Geschickt gefragt war, mussten die Kleinen beispielsweise beim Feuerwehrquiz bzw. beim Puzzle ihr Wissen unter Beweis stellen. 

Als zusätzliche Teambuildingmaßnahme wurde abschließend ein Dreibeinlauf zum Feuerwehrhaus veranstaltet. Dort wartete auf jedes Kind mit einem Feuerwehr-Schlüsselanhänger ein kleines Geschenk.

Wir wünschen allen Kindern erholsame und schöne Sommerferien und freuen uns schon auf die nächste Kinderfeuerwehrübung im Herbst. 



Tödlicher Verkehrsunfall bei Bettenfeld

Zu einem schweren Verkehrsunfall, an dem insgesamt drei PKWs beteiligt waren, wurden wir am Sonntagnachmittag an eine Kreuzung in der Nähe von Bettenfeld alarmiert. 

Noch auf der Anfahrt wurde uns per Funk mitgeteilt, dass bereits alle Personen aus den Unfallfahrzeugen befreit werden konnten. Deshalb beschränkte sich unser Aufgabenfeld bei diesem Einsatz auf die aktive Unterstützung der anwesenden Sanitäter bei der Reanimation der verletzten Personen [...]


Zum Einsatzbericht


Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf A7 bei Wörnitz

Am Mittwochmorgen wurden wir auf die Autobahn A7 zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Dort waren unmittelbar nach der Auffahrt Wörnitz in Fahrtrichtung Rothenburg zwei Autos und ein Lastwagen kollidiert. Einer der beiden Unfallteilnehmer kam dabei mit seinem PKW entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen [...]

 

 

Zum Einsatzbericht


Wir trauern um unseren Ehrenkommandanten Wilhelm Schurz


Jede Menge Spaß bei Löschübung unserer Kinderfeuerwehr

Am Sonntag, den 23. Juni, übte die ältere Gruppe unserer Kinderfeuerwehr, die aus 11- und 12-Jährigen besteht, den Aufbau eines Löschangriffs.

Für die meisten Kinder war dieses Themengebiet bis zu diesem Zeitpunkt absolutes Neuland. Dementsprechend ausführlich und detailliert erklärten Jugendwart Noah Herud und Gruppenleiterin Rebekka Uhl den Kindern die Herangehensweisen und den Sinn und Zweck eines solchen Aufbaus. Kernpunkt dieser praktischen Übung war auch das Erlernen der optimalen Ausrolltechnik von Schläuchen.  

Des Weiteren stand an diesem Nachmittag Fahrzeugkunde auf dem Übungsprogramm der Kinder. Dabei wurden die technischen Gerätschaften des HLFs von den Kleinen inspiziert und spielerisch entdeckt. Uhl und Herud entwickelten dafür ein kleines Rätsel, um den Kindern die Geräte und deren Einsatzmöglichkeiten verständlich zu machen. 

Die nächste Gruppenübung wird voraussichtlich nach den Sommerferien am 15.09.2019 stattfinden.  



Vergangene Neuigkeiten aus den Jahren: