29.04.2021 - Wohnmobilunfall A7

Einsatznummer: 13
Alarmierung: 21:52 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 0.75 h
Eingesetztes Personal: 20

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF(40/1), LF(40/2), V-LKW(56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schillingsfürst, FFW Feuchtwangen

 

Am Donnerstagabend wurden wir wegen eines verunfallten Wohnmobils auf die A7 zwischen dem Autobahnkreuz A6/A7 und der Anschlussstelle Wörnitz gerufen. Dort war der Fahrer eines Wohnmobils kurz nach dem Baustellenbereich mit seinem Gefährt mit der Leitplanke kollidiert und ins Schleudern geraten. Als wir die Einsatzstelle erreichten, lag das Wohnmobil umgekippt auf der linken Fahrspur. Nachdem die Unfallstelle abgesichert worden war, wurde der ebenfalls alarmierten Wehr aus Feuchtwangen die Einsatzstelle übergeben.



23.04.2021 - Ausgelaufene Betriebsstoffe A7

Einsatznummer: 12
Alarmierung: 10:07 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 0.75 h
Eingesetztes Personal: 15

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), V-LKW(56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schillingsfürst, FFW Feuchtwangen

 

Ein Verkehrsteilnehmer meldete direkt am Autobahnkreuz A6/A7 auf der Überleitung zwischen den beiden Autobahnen eine etwa 100m lange Ölspur. Trotz einer intensiven Suche konnten wir jedoch keine ausgelaufenen Betriebsstoffe im angegebenen Bereich entdecken. So rückten wir zeitnah von der Einsatzstelle wieder ab. 


19.04.2021 - Verkehrsunfall A7

Einsatznummer: 11
Alarmierung: 14:59 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 0.75 h
Eingesetztes Personal: 13

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF(40/2)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schillingsfürst, FFW Rothenburg

 

Zur technischen Hilfeleistung im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall wurden wir auf die A7 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Da die Feuerwehr aus Rothenburg die Unglücksstelle im Baustellenbereich besser erreichen konnte, übergaben wir den Kameraden aus der Tauberstadt die Einsatzstelle und kehrten wieder ins Gerätehaus zurück.


25.02.2021 - LKW-Brand A6

Einsatznummer: 10
Alarmierung: 03:06 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 0.5 h
Eingesetztes Personal: 13

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF(40/2)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Weinberg, FFW Schnelldorf

 

Wegen eines Lastwagens, der laut einem Anrufer in Flammen stehen sollte, wurden wir Mitte in der Nacht auf die A6 in Fahrtrichtung Nürnberg alarmiert. Noch auf der Anfahrt meldete die ebenfalls gerufene Wehr aus Weinberg, dass der betroffene LKW nicht brennen würde und ein Eingreifen nicht erforderlich sei. Deshalb brachen wir unsere Einsatzfahrt ab und kehrten zum Gerätehaus zurück.


11.02.2021 - PKW-Brand A6

Einsatznummer: 9
Alarmierung: 22:46 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 0.75 h
Eingesetztes Personal: 16

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF (40/1), LF(40/2)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Weinberg, FFW Schnelldorf

 

Auf der Autobahn A6 zwischen Dorfgütingen und der Ausfahrt Aurach begann ein PKW stark zu rauchen. Aus diesem Grund wurden wir gemeinsam mit den Wehren aus Weinberg und Schnelldorf zu diesem Einsatz alarmiert. Noch auf der Anfahrt konnte die Weinberger Feuerwehr jedoch Entwarnung geben, da kein offenes Feuer am betreffenden Fahrzeug ausgebrochen war und die Rauchentwicklung durch einen Defekt am Kühler ausgelöst worden war. 


10.02.2021 - Baum auf Fahrbahn

Einsatznummer: 8
Alarmierung: 10:54 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: 1 h
Eingesetztes Personal: 9

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Durch eine offenbar zu hohe Schneelast stürzte ein Baum im Waldstück zwischen der Autobahnauffahrt A6 und dem Parkplatz "Abzw. Ratzendorf" auf die Fahrbahn der ehemaligen B25. Aufgrund dessen wurden wir am Mittwochvormittag zu einem technischen Hilfeleistungseinsatz gerufen. 

Mit einer Motorsäge durchtrennten wir den nicht vollständig durchgebrochenen Baum und beseitigten die Äste und Holzreste. Anschließend reinigten wir die Fahrbahn und gaben diese nach Abschluss der Arbeiten wieder für den Verkehr frei. Zur Absicherung der Einsatzstelle musste der Verkehr zurückgestaut und kollonnenweise an dieser vorbeigeleitet werden. Nach einer guten Stunde konnten wir wieder ins Gerätehaus zurückkehren und den Einsatz beenden.



07.02.2021 - PKW-Unfall A6

Einsatznummer: 7
Alarmierung: ca. 03:45 Uhr

Einsatzart: THL mittel

Einsatzdauer: 4 h
Eingesetztes Personal: 17

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Auf der Rückfahrt vom vorherigen Einsatz bemerkte eine Fahrzeugbesatzung einen PKW, der auf Höhe des Wörnitzer Kreisverkehrs abseits der Straße in einem Feld stand. Nachdem die Lage vor Ort erkundet worden war und zwei verletzte Personen am Fahrzeug angetroffen werden konnten, wurden sowohl der Rettungsdienst als auch die übrigen Kameraden zur Unterstützung gerufen. 

Da in Folge des PKW-Unfalls die Leitplanke am Kreisverkehr auf Kopfhöhe über den Fußgängerweg der Unterführung ragte und so eine akute Gefährdung für Radfahrer entstand, entschieden wir uns die demolierte Leitplanke zu entfernen. Des Weiteren übernahmen wir während dem Einsatz die Verkehrsregelung und banden die ausgelaufenen Betriebsstoffe.

Ebenfalls reinigten wir die Fahrbahn rundum den Kreisverkehr von Trümmerteilen und Steinen. Als ein örtliches Abschleppunternehmen das Unfallfahrzeug aufgeladen und vom Unglücksort entfernt hatte, war der Einsatz gegen 07:30 Uhr für uns beendet.   



07.02.2021 - PKW-Unfall A6

Einsatznummer: 6
Alarmierung: 02:28 Uhr

Einsatzart: THL mittel

Einsatzdauer: 1 h
Eingesetztes Personal: 17

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schnelldorf

 

Auf der Autobahn A6 kam zwischen Dorfgütingen und dem Rastplatz Frankenhöhe ein PKW von der Fahrbahn ab. Nachdem sich das Fahrzeug überschlagen hatte, kam dieses unterhalb der Böschung der Autobahn auf einem angrenzenden Feld zum stehen. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, wurden die verunfallten Insassen bereits vom Rettungsdienst versorgt, sodass wir uns auf die Bergung des Fahrzeugs fokussierten. 
Hierzu musste mittels Motorsäge ein Zugang zur Unfallstelle geschnitten werden. Da der Unfallwagen einen Gastank besaß und dieses austrat, wurde die Bergung des PKWs unter erhöhten Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt. Mit Hilfe einer Seilwinde zog die ebenfalls alarmierte Wehr aus Schnelldorf das Auto durch die freigeschnittene Gasse nach oben in Richtung Straße, damit das Abschleppunternehmen das Fahrzeug verladen konnte. 



05.02.2021 - Ölspur Wörnitz

Einsatznummer: 5
Alarmierung: 12:40 Uhr

Einsatzart: THL leicht

Einsatzdauer: 2 h
Eingesetztes Personal: 16

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), LF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Eine Ölspur auf der Bastenauer- und Rothenburgerstraße ließ uns zum fünften Einsatz des Jahres ausrücken. Während einer Testfahrt waren größere Mengen Betriebsstoffe ausgelaufen, die von uns mit Ölbinder abgestreut und gebunden wurden. Nach Absprache mit der zuständigen Straßenmeisterei übernahm diese unsere Verkehrsabsicherung und die Firma Bauereiß anschließend die Fahrbahnreinigungsarbeiten.  



04.02.2021 - Verkehrsunfall A6

Einsatznummer: 4
Alarmierung: 13:55 Uhr

Einsatzart: THL mittel

Einsatzdauer: 2 h
Eingesetztes Personal: 15

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF (40/1), LF(40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schnelldorf

 

Auf der A6 in Fahrtrichtung Nürnberg ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle Dorfgütingen ein Auffahrunfall mit mehreren Verletzten, darunter auch mehrere Kinder. Deshalb übernahmen wir direkt, nachdem wir an der Einsatzstelle eintrafen, die Betreuung der verunglückten Personen und unterstützen bei der Behandlung. 

Des Weiteren wurde von uns der Brandschutz an der Unfallstelle sichergestellt und die Fahrbahn von herumliegenden Trümmerteilen gereinigt. Nachdem die verletzten Personen mittels Rettungshubschrauber und Rettungsdiensten die Einsatzstelle in Richtung Unfallkliniken verlassen hatten, übergaben wir die Unglücksstelle der Autobahnmeisterei und rückten ins Gerätehaus ab. Während des Einsatzes musste die A6 in Fahrtrichtung Nürnberg für die Behandlungs- und Aufräummaßnahmen voll gesperrt werden. Daraufhin bildete sich ein langer Rückstau.  



20.01.2021 - Schwerer LKW-Unfall A6

Einsatznummer: 3
Alarmierung: 12:32 Uhr

Einsatzart: THL schwer

Einsatzdauer: 2 h
Eingesetztes Personal: 12

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Feuchtwangen, FFW Schnelldorf

 

Auf der A6 zwischen Dorfgütingen und Aurach fuhr auf Höhe der Rastanlage Frankenhöhe ein LKW auf einen Lastwagen der Autobahnmeisterei auf. Hierbei wurde der Fahrer des aufgefahrenen Sattelschleppers schwer verletzt in seinem Führerhaus eingeklemmt. Um den Fahrzeugführer zu befreien, wurde, in enger Abstimmung mit einer ebenfalls alarmierten Notärztin und der FFW Feuchtwangen, mittels Schere und Spreizer ein Rettungszugang geschnitten. 

Hierzu wurden zuerst die beiden Türen des Lastwagens entfernt und anschließend mit Hilfe von Rettungszylindern die eingedrückte Front der Kabine aufgespreizt. Auf diese Weise konnte die eingeklemmte Person möglichst schonend aus Unglücksfahrzeug geborgen werden. Nachdem der verletzte Fahrzeugführer in den Rettungshelikopter eingeladen worden war und dieser in Richtung Notfallklinikum abgeflogen war, konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen und zum Standort zurückkehren. Die Aufräumarbeiten und Reinigung der Fahrbahn übernahm die bereits anwesende Autobahnmeisterei.  



11.01.2021 - Großbrand Dombühl

Einsatznummer: 2
Alarmierung: 17:14 Uhr

Einsatzart: Brand (B4)

Einsatzdauer: 2.5 h
Eingesetztes Personal: 19

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Feuchtwangen, FFW Schillingsfürst, FFW Dorfgütingen, FFW Dombühl, FFW Kloster-Sulz, FFW Brunst, FFW Vehlberg, UG-ÖEL Herrieden

 

In der Nachbargemeinde Dombühl brannte am Montagabend ein Einfamilienhaus. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen stand das Gebäude bereits im Vollbrand und die in der ersten Alarmierungswelle gerufenen Wehren aus Dombühl, Feuchtwangen, Schillingsfürst und Kloster-Sulz hatten mit der Brandbekämpfung begonnen. Um diese zu unterstützen bauten wir gemeinsam mit anderen Feuerwehren eine zusätzliche Wasserversorgung auf und stellten einen Trupp, der mit schwerem Atemschutzgerät ausgerüstet war. 

Von der Wehr aus Feuchtwangen wurden auch Löschmaßnahmen von außerhalb über Drehleiterfahrzeuge eingeleitet. Dabei stand neben der aktiven Löscharbeit ebenfalls die Sicherung des direkt angrenzenden Hauses im Vordergrund. Trotz der raschen und effektiven Brandbekämpfung brannte das Innere des Gebäudes fast vollständig aus. Ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Hausteile konnte jedoch verhindert werden.

Nach etwa 1.5 Stunden gelang es die Flammen erfolgreich abzulöschen, sodass wenig später die ersten Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen konnten. Die Feuerwehr Dombühl übernahm sowohl die anschließenden Nachlöscharbeiten als auch die nächtliche Brandwache.



10.01.2021 - BMA Wörnitz

Einsatznummer: 1
Alarmierung: 18:59 Uhr

Einsatzart: BMA

Einsatzdauer: 0.5 h
Eingesetztes Personal: 17

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF (11/1), HLF (40/1), LF (40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Eine im Ofen verbrannte Pizza löste den für uns ersten Einsatz des Jahres 2021 aus. Am Einsatzort setzten wir lediglich die Brandmeldezentrale zurück und vergewisserten uns, dass kein Eingreifen erforderlich sei.