25.07.2021 - Verkehrsunfall A7

Einsatznummer: 38
Alarmierung: 18:07 Uhr

Einsatzart: THL mittel

Einsatzdauer: 0.5 h
Eingesetztes Personal: 18

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF(40/1), LF(40/2), V-LKW(56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schillingsfürst, FFW Rothenburg

 

Ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten ereignete sich am Sonntagabend auf der A7 zwischen Rothenburg und Wörnitz. Aufgrund der Doppelalarmierung durch die aktuelle Baustellensituation auf der A7 wurden wir zu diesem Einsatz alarmiert. Nachdem wir uns auf dem Bereitstellungsplatz an der Alarmauffahrt positioniert hatten, meldete die Feuerwehr aus Rothenburg, dass das Einsatzgebiet gut zu erreichen wäre und keine Unterstützung benötigt werde. 


20.07.2021 - Rauchentwicklung LKW Wörnitz

Einsatznummer: 37
Alarmierung: 14:05 Uhr

Einsatzart: Brand

Einsatzdauer: 1 h
Eingesetztes Personal: 11

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF(11/1), HLF(40/1), LF(40/2)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schillingsfürst

 

Während des Abladens eines LKWs in einem Wörnitzer Gewerbebetrieb, kam es zu einer starken Erhitzung des Nebenantriebgetriebes. Als Folge daraus schmolzen erste Bauteile im Motorraum des Lastwagens und dieser drohte Feuer zu fangen. Auch weil sich der Sattelschlepper in einem Gefahrenbereich befand, wurden wir zum Brandschutz und Kühlung des Motorraums alarmiert. 


20.07.2021 - Schwerer Verkehrsunfall Schnelldorf

Einsatznummer: 36
Alarmierung: 12:42 Uhr

Einsatzart: THL schwer

Einsatzdauer: 1 h
Eingesetztes Personal: 10

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF(40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz, FFW Schnelldorf, FFW Dombühl, FFW Oberampfrach

 

Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Unterampfrach und Schnelldorf am Dienstagmittag unterstützten wir die Rettungsarbeiten und übernahmen die Absicherung der Einsatzstelle. Nach einem Überholvorgang waren zuvor zwei PKWs auf der Höhe des Ortsteils Fuchsenhof frontal zusammengestoßen. Hierbei wurde die Fahrerin des silbernen Autos tödlich verletzt und ihrem Fahrzeug eingeklemmt. 



10.07.2021 - Verkehrsunfall Wörnitz

Einsatznummer: 35
Alarmierung: 13:50 Uhr

Einsatzart: THL mittel

Einsatzdauer: 1.5 h
Eingesetztes Personal: 18

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF(40/1), LF(40/2), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz

 

Ein PKW kippte in der Wörnitzer Schützenstraße nach einer Kollision mit einem parkenden Fahrzeug und blieb auf der Seite liegen. Als wir die Einsatzstelle erreichten, befand sich der Fahrzeugführer noch innerhalb des Autos. Nachdem ein Befreiungsversuch über die Windschutzscheibe scheiterte, entschieden wir, in Abstimmung mit dem ebenfalls alarmierten Rettungsdienst, das Dach des Fahrzeugs abzunehmen und so den Verunfallten möglichst schonend aus dem PKW zu retten. Dazu sicherten wir zuerst das Auto gegen ein Umstürzen und trennten anschließend mittels hydraulischen Rettungsgeräts die A-, B- und C-Säulen des Fahrzeugs ab. So konnte das Dach entfernt und die Person gerettet werden.

Abschließend reinigten wir die Fahrbahn und stellten das Unfallauto wieder auf.



09.07.2021 - Hochwasser Ansbach V

Einsatznummer: 34
Alarmierung: 16:59 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: insg. 8.5 h
Eingesetztes Personal: 14

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF(40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz u.v.m.

 

Gegen 17 Uhr löste die Leitstelle den Katastrophenfall für das Ansbacher Stadtgebiet aus und beorderte uns mit zwei Fahrzeugen zur Unterstützung dorthin. Im Rahmen dieser Alarmierung fuhren wir mehrere Einsatzstellen im Stadtzentrum an und halfen der Bevölkerung bei der Bewältigung des Hochwassers. 

Zum letzten Einsatz des Tages wurden wir kurz nach Mitternacht gerufen. Wieder war ein Keller aufgrund des Hochwassers vollgelaufen. Wir unterstützen beim Abpumpen des Wassers aus dem Wohngebäude.


09.07.2021 - Hochwasser Ansbach IV

Einsatznummer: 33
Alarmierung: 16:59 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: insg. 8.5 h
Eingesetztes Personal: 14

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF(40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz u.v.m.

 

Gegen 17 Uhr löste die Leitstelle den Katastrophenfall für das Ansbacher Stadtgebiet aus und beorderte uns mit zwei Fahrzeugen zur Unterstützung dorthin. Im Rahmen dieser Alarmierung fuhren wir mehrere Einsatzstellen im Stadtzentrum an und halfen der Bevölkerung bei der Bewältigung des Hochwassers. 

Ein weiterer Einsatz führte uns in die Ansbacher Altstadt. Dort stellte sich ein vollgelaufener Keller als Fehlalarm heraus.



09.07.2021 - Hochwasser Ansbach III

Einsatznummer: 32
Alarmierung: 16:59 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: insg. 8.5 h
Eingesetztes Personal: 14

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF(40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz u.v.m.

 

Gegen 17 Uhr löste die Leitstelle den Katastrophenfall für das Ansbacher Stadtgebiet aus und beorderte uns mit zwei Fahrzeugen zur Unterstützung dorthin. Im Rahmen dieser Alarmierung fuhren wir mehrere Einsatzstellen im Stadtzentrum an und halfen der Bevölkerung bei der Bewältigung des Hochwassers. 

Bei einem weiteren Einsatz wurde von uns der Keller eines Ladens am Brücken-Center ausgepumpt.



09.07.2021 - Hochwasser Ansbach II

Einsatznummer: 31
Alarmierung: 16:59 Uhr

Einsatzart: THL klein

Einsatzdauer: insg. 8.5 h
Eingesetztes Personal: 14

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF(40/1), V-LKW (56/1)

Alarmierte Feuerwehren: FFW Wörnitz u.v.m.

 

Gegen 17 Uhr löste die Leitstelle den Katastrophenfall für das Ansbacher Stadtgebiet aus und beorderte uns mit zwei Fahrzeugen zur Unterstützung dorthin. Im Rahmen dieser Alarmierung fuhren wir mehrere Einsatzstellen im Stadtzentrum an und halfen der Bevölkerung bei der Bewältigung des Hochwassers. 
Bei einem weiteren Einsatz wurden in einem versunkenen PKW noch Personen vermutet. Deshalb paddelten wir mit einem Schlauchboot der FFW Ansbach zu dem betroffenen Fahrzeug. Glücklicherweise konnten wir Entwarnung geben, da sich keine Menschen oder Tiere mehr im PKW befanden.