Öffentliche Übung im Kindergarten

Am heutigen Samstag stand für die Wörnitzer Feuerwehr eine ganz besondere Übung auf dem Plan. Da der Kindergarten in Wörnitz seit der letzten öffentlichen Übung im Jahr 2010 umgebaut wurde, sollten die Feuerwehr´ler sich im Rahmen einer Einsatzübung mit den neuen Gegebenheiten vertraut machen.
Simuliert wurde ein Brand im Inneren des Gebäudes. Dazu wurde mit einer Nebelmaschine die Sicht für die Feuerwehrmänner erschwert. 

Besonderheit: Der Probeeinsatz wurde zum ersten Mal mit dem neuen Fahrzeug (HLF) abgewickelt. 

 

Zu den Bildern


Schillingsfürster Feuerwehrauto in Wörnitz in Brand geraten

Der dritte Einsatz des Tages für die Wörnitzer Feuerwehr schloss sich direkt an den zweiten an. Als die Schillingsfürster Feuerwehr, die sich gerade auf dem Rückweg vom Einsatz auf der Autobahn befand, noch zu uns an das Feuerwehrhaus fahren wollte, um Banner für ihre Kirchweih zu holen, fing ihr Feuerwehrauto plötzlich Feuer. [..]

 

Zum Einsatzbericht


Personenrettung nach Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall in der Baustelle auf der A7 in Fahrtrichtung Ulm kam es am Donnerstagabend. Ein Kleintransporter fuhr infolge eines Spurwechsels auf einen Lastwagen auf [..]

 

Zum Einsatzbericht


Feuerwehr-Kameraden gratulieren zur Hochzeit

Die Feuerwehr Wörnitz gratuliert ihrem Kameraden Christian Hörner ganz herzlich zur Hochzeit und wünscht ihm und seiner Gattin nur das Beste für die gemeinsame Zukunft. Nach der kirchlichen Trauung war die FFW zum Spalier stehen und beglückwünschen selbstverständlich mit vor Ort. 


Was wäre, wenn der Wald brennen würde?

Am Samstag, den 20.08.2016, fand im Wald bei Schnelldorf eine groß angelegte Waldbrandübung statt. Dass dies dann auch noch mit dem aktuellen Hintergrund einer Waldbrandstufe 3, der dritthöchsten Meldestufe einherging, konnte zu Beginn der Planungen natürlich niemand wissen. Ausgearbeitet wurde die Übung von Kreisbrandmeister Manfred Grasser, der dabei tatkräftig von vielen Helfern unterstützt wurde.

Ziel der Übung war es in dem Waldstück eine Wasserversorgung aufzubauen und den fiktiven Brand zu bekämpfen. Dazu wurden auch Materialien eingesetzt, die im "alltäglichen Feuerwehr-Leben" nicht oft Verwendung finden. 
Die jährlich stattfindende Übung war für alle beteiligten Wehren wieder eine gute Chance sich in Koordination und Abstimmung mit den anderen Feuerwehren zu üben.


Bei Wörnitzer Unternehmen gelangt Diesel in den Kanal

Ein Mitarbeiter und Feuerwehrangehöriger eines Wörnitzer Unternehmens alarmierte gegen 12 Uhr Mittag seine Kollegen der Feuerwehr, da in seiner Firma ein Fass Diesel umgekippt war. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe gelangten auch in die Kanalisation, die in einem Regenrückhaltebecken zwischen Wörnitz und Oberwörnitz mündet. [...]

 

Zum Einsatzbericht


Höchste Auszeichnung erhalten

Am Samstag, den 16.07.2016, erwarb ein Teil der Jugendfeuerwehr Wörnitz in Rothenburg o.d.T. souverän die Leistungsspange auf dem 23. Kreisjugendfeuerwehrtag. Dies ist die höchste Auszeichnung, die die jungen Feuerwehr´ler im Bereich der Jugendfeuerwehr erhalten können. Deshalb bereiteten sich die Jugendlichen wochenlang gemeinsam mit den Jugendwehren aus Schillingsfürst und Oestheim auf diese Prüfung vor. Insgesamt mussten fünf unterschiedliche Übungen absolviert werden. Angefangen von einer Schnelligkeitsübung, über den Aufbau eines Löschangriffs, Kugelstoßen, einem Staffellauf bis hin zu feuerwehrtechnischen Fragen standen die Anwärter an diesem Tag auf dem Prüfstand. 
Am Ende eines langen Wettkampftages konnten folgende Teilnehmer aus Wörnitz die Auszeichnung entgegennehmen: Gian-Luca Bitter, Noah Herud, Tobias Schneider, Sebastian Leidenberger und Kevin Geltner. Auch Janine Zachai und Jannes Adler nahmen als "Ergänzer" für die Gruppe an der Abnahme teil. Leider haben sie aus Altersgründen noch kein Abzeichen erhalten. Für ihren Einsatz zum Wohl der Gruppe gilt deshalb ihnen ein besonderer Dank.

Vielen Dank auch an die Kameraden aus Schillingsfürst und Oestheim für die tolle Zusammenarbeit und der Feuerwehr Rothenburg für das Ausrichten des Kreisjugendfeuerwehrtags.


Unsere Jugendfeuerwehr bei Ronair.tv  (ab 09:22min)


Unfall mit Wohnwagen auf der A7

Urlauber aus Nordrhein-Westfalen mussten ihre Rückreise aus den Ferien in Mittelfranken unfreiwillig unterbrechen. Ihr Gespann, bestehend aus Sprinter und Wohnwagen, geriet auf der Autobahn A7 zwischen Wörnitz und Rothenburg kurz vor dem Parkplatz Kreuzfeld ins Schlingern. Ein sich von hinten nähernder PKW konnte dem Gefährt nicht mehr ausweichen und stieß in sein linkes Heck [...]

 

Zum Einsatzbericht

 

 


Schwerer Verkehrsunfall bei Walkersdorf

Kurz nach 14 Uhr am Donnerstag, den 14. Juli, wurde unsere Feuerwehr gemeinsam mit der Wehr aus Schillingsfürst zum Wörnitzer Ortsteil Walkersdorf alarmiert. Dort wurde ein PKW auf Höhe der Ortseinfahrt gegen einen Baum geschleudert. [...]

 

 

Zum Einsatzbericht

 

 

 

Aktuell sucht die Polizei noch nach Zeugen des Unfalls. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Feuchtwangen. Telefonnummer: 09852-67150


Maschinistenausbildung erfolgreich abgeschlossen

"Der Maschinist mit der Pumpe ist das Herzstück eines jeden Löscheinsatzes."


Am Montag, den 27. Juni, fand der letzte Lehrgangstag der Maschinistenausbildung in Schnelldorf statt, an dessen Ende alle die Urkunde mit der Bescheinigung "Maschinist für Tragkraftspritzen und Löschfahrzeuge" in die Höhe halten konnte.

Insgesamt 14 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden haben erfolgreich am Lehrgang 2016 in Schnelldorf teilgenommen. Dabei kamen neben Jörg Halfar auch Horst Triftsheuser und Tobias Albert von der Wörnitzer Feuerwehr.

 

Herzlichen Glückwunsch von Seiten der Wörnitzer Feuerwehr für das bestehen der technisch anspruchsvollen Ausbildung. 

 


"Feuerwehrfamilie" feiert Fußballfest

"Gemeinsam die Deutsche Nationalmannschaft auf Leinwand schauen", so lautete die Einladung an alle Feuerwehr-Mitglieder mit Anhang. Obwohl die FFW während des Spiels zu einem Einsatz ausrücken musste und so die beiden ersten Tore für Deutschland verpasste, feierten wir, klassisch bei Bratwurst und Bier, den gelungenen Auftritt unserer Elf. 




Jugendfeuerwehr absolviert erfolgreich Jugendflamme

Die Jugendfeuerwehr Wörnitz hat sich gemeinsam mit der FFW Kloster-Sulz den Anforderungen der Jugendflamme gestellt und die Stufe 1 erfolgreich abgeschlossen.

Neben der bekannten Bayerischen Jugendleistungsprüfung ist die Jugendflamme seit 2001 ein bundesweiter Ausbildungsnachweis der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF). Die Jugendflamme kann in Bayern im Alter zwischen 10 und 18 Jahren abgelegt werden und wird in drei Stufen unterteilt. 

In der Stufe 1 mussten die Jugendlichen einen Notruf mit den erforderlichen Inhalten absetzen, verschiedene Knoten und Stiche beherrschen und etliche feuerwehrtechnische Aufgaben bewältigen. Die jungen Feuerwehrler erklärten beispielsweise die Funktionsweise eines Verteilers sowie eines Hohlstrahlrohres und bewiesen ihre Geschicklichkeit im Schlauchwurf.

Der Wörnitzer Kommandant Ralf Bitter lobte die Jugendlichen für die vielen absolvierten Übungsstunden und überreichte die Abzeichen an die erfolgreichen Prüflinge der FFW Wörntiz: Janine Zachai, Michelle Uhl und Jannis Adler.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Jugendwarte Jörg Halfar und Marcel Breitwieser, die die jungen Feuerwehr´ler hervorragend auf die Prüfung vorbereitet hatten.  


Baum über Fahrbahn bei Ebertsmühle

Während wir FFW-intern das Spiel der Deutschen Nationalmannschaft in der Fahrzeughalle verfolgten, meldeten Anwohner des Wörnitzer Ortsteils Ebertsmühle, dass ein Baum altersbedingt umgeknickt war und nun auf der Ortsverbindungsstraße Bersbronn - Dombühl liegen würde [...]

 

 

 Zum Einsatzbericht




Kommentare: 1
  • #1

    Masticating Juicer (Montag, 15 April 2013 03:17)

    This is an excellent write-up! Thanks for sharing!